Notwendige Sanierung

Die Katharinenkapelle wurde zuletzt in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts saniert. Damals wurde die Kapelle außen mit einem Industrieputz versiegelt. Im Inneren wurde, da die Kapelle insgesamt sehr feucht war, eine bis zu 1,80 Meter hohe Bitumenschicht auf die inneren Wände aufgetragen. Damit konnte die Feuchtigkeit weder nach außen noch nach innen verdunsten, sondern sie stieg die Wände hoch, die mittlerweile stark versalzt sind.

Der Chorraum wurde in den 80er Jahren des 20. Jh. saniert. Der Kirchenraum selbst wurde ausgenommen, so dass heute der Putz von der Wand blättert.

Im 1. Bauabschnitt von 2008 - 2010 wurde die "Außenhaut" der Kapelle - Putz, Dachgeschoss - saniert.

In einem 2. Bauabschnitt soll der Innenraum der Kapelle saniert werden. Dazu sind rund 160.000 Euro notwendig.

Top